#11: „Verfall Band 4“ von April Nierose (Thriller) 📔

Heute gibt’s eine Rezension zu einer Buchreihe, die mich die letzten Monate immer wieder gefesselt hat – #Verfall Band 4 von @aprilnierose 📚

Direkt am Anfang bekommt man einige Einsichten in die Vergangenheit verschiedener Figuren, die weitere Fragen aufwerfen. Man gewinnt neue Informationen und ist neugierig, wer wohl welche Konsequenzen auf Grund seiner Entscheidungen davontragen wird. Und hat Angst, dass gewisse Dinge ans Licht treten könnten. 😱

Meiner Meinung nach waren die Emotionen, Gefühle, Gedanken und Handlungen der Figuren klar und nachvollziehbar dargestellt. Voller Tiefe und Bildhaftigkeit. ❤️
Es gab einige Sätze, die mir sprachlich sehr gefallen haben, wie z. B.: »Sie setzte sich auf das Bett und zog die Knie an ihr Kinn, machte sich klein, weil sie sich so winzig klein gegen all die Zweifel und Gedanken fühlte, wie ein verlorenes Molekül irgendwo im All.«
Oder: »Er stürzte zu dem Wrack. Als er näherkam, ließ ein Windstoß die Flammen nach ihm greifen, wie die Hände ertrinkender Gefangener aus einer vergitterten Zelle, die sich nach einer letzten möglichen Rettung ausstreckten.«

Was mich überrascht hat, war, dass Personen wieder ein Teil der Geschichte geworden sind, von denen ich dachte, dass sie nur als Randfigur fungiert hätten. 🤔

Auch die Kapitelenden ließen mal wieder nicht zu, sich von der Geschichte zu lösen: »Was auch immer hier vor sich ging – wer damit bisher in Berührung gekommen ist, kam zu Schaden. Und ich fürchte, das ist erst der Anfang.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.