#47 Autorenleben: Aller Anfang ist schwer 🌎

»Wo bleibt zwischendrin, wenn man am Anfang vom Ende spricht?« (Zitat von Casper, Musiker) 📖🕯️

Wisst ihr, was mir die letzten Wochen und Monate immer wieder aufgefallen ist? Ständig spreche ich davon, dass ich froh bin, wenn mein Buch “endlich” fertig ist. Wenn andere es lesen können und ich sie in meine Welt eintauchen lassen kann. Dass ich froh bin, wenn ich alles “geschafft” habe. Aber … wieso eigentlich? Was hat es für einen Sinn, zu sprinten und zu springen. Immer höher, weiter und schneller? ⌚

Wenn ich ein Buch schreibe und selbst veröffentlichen möchte, habe ich mich bewusst dafür entschieden, viele Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Klar gibt es dutzend Einzelschritte zu tun. Ja, sie sind anstrengend, man fühlt eine innere Unruhe. Gerade als #Anfängerin wohl umso mehr. Nur … was bringt es, wenn man sich von seiner ToDo-Liste erschlagen fühlt? Eben, nichts. 🤷‍♀️ Ob du heute, morgen oder in 3 Jahren veröffentlichst, ist doch eigentlich unrelevant. Das sind nur Zahlen, nach denen kein Hahn krähen wird.

Was ich damit sagen will – Aller Anfang ist schwer. Und ja, #Träumen ist erlaubt. Ziele zu haben, ist schön. Sie motivieren. ❤️ Aber ich denke, wir sollten uns nicht zu sehr an sie klammern, in der Hoffnung, dass nach der Erfüllung der Ziele alles besser wäre. Denn es geht immer weiter. Wir wachsen mit unseren Herausforderungen und umgekehrt. ⛰️

Daher das Zitat. Ich denke, es ist wichtig, jeden einzelnen Schritt zu würdigen, egal, was uns unser Unterbewusstsein auch einreden mag, wie klein dieser Schritt angeblich sein würde und es ja viel besser ginge.

Im Prinzip kann ich das mit dem Autofahren vergleichen. 🤔 Nur, weil ich seit ein paar Wochen “endlich” den Führerschein in der Tasche habe, heißt das nicht, dass ich jetzt “fertig” bin und eine gute Fahrerin wäre. Nein. 😂 Ich merke, gerade jetzt fängt der #Lernprozess erst an. Das Bestehen im Straßenverkehr, ohne fremde Hilfe und ohne, dass jemand für dich entscheidet, wie du wo am besten zu fahren hast. Deswegen fühle ich mich erstmal auch ganz wohl mit meinem “Anfänger”-Sticker. 😙

Wo seid ihr Anfänger? Befindet ihr euch im “Zwischendrin” ❔
(Unbezahlte Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.