#6 Autorenleben: Monatsrückblick Juni 2018 🌎

Heute haben wir auf unserem kleinen Segelboot auf dem Tegeler See entspannt. Das Boot haben wir vor ungefähr einem Jahr gekauft. Seitdem dümpeln wir damit in vertrauten Gewässern rum, aber wir wollen auch mal eine größere Strecke fahren.

Währenddessen habe ich das Buch „Tochter des dunklen Waldes“ von Katharina Seck weitergelesen. Ein sehr spannendes Buch, das einen in die mystische Geschichte des Morgenwaldes entführt.

Ich finde es sehr wichtig, zwischendurch Pausen einzulegen, um neue Energie zu tanken. Und ich liebe es, auf dem Wasser abzuschalten und die Natur zu genießen.

Heute habe ich auf den Monat zurückgeblickt. Die meisten meiner vorgenommenen Ziele habe ich erreicht.

Ich habe/bin …

🔹 40 Buchseiten von meinem ersten Roman überarbeitet. Aktuell bin ich auf S. 127 von geplanten 300.
🔹 zum Vortrag „Klappentext und Pitch“ gegangen.
🔹 am Lesespaziergang teilgenommen und eine meiner Kurzgeschichten vorgetragen.
🔹40 Seiten der Novelle einer Autorenfreundin gegengelesen.
🔹 verschiedene Blogbeiträge geschrieben.
🔹 interessante Menschen kennengelernt, die für Lektorat/Buchcover etc. in Frage kommen würden und mit denen ich inspirierende Gespräche geführt habe. Ich merke immer mehr, wie schön es ist, sich mit anderen Autoren zu vernetzen.

Ein weiteres Ziel, das ich noch nicht geschafft habe: Ich möchte endlich mal meine ganzen Buchnotizen in einem Ordner abheften. Bisher pflege ich alles nur digital und geschriebene Blätter stapeln sich.

Ich habe auch meine Mindestziele für den nächsten Monat geplant. Ich finde es wichtig, immer auf dem Laufenden zu bleiben, wo man steht und wo man hin möchte. Zusätzlich zerlege ich meine Monatsziele in Wochenziele. Ich brauche eine gewisse Struktur, um effektiv arbeiten zu können.

Was habt ihr diesen Monat erreicht? Wie plant ihr eure Ziele?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.