Aus dem Leben einer Fantasy-Buchautorin

#65 Autorenleben: Let’s Plays & Musik 🌎

Schon frĂŒher wollte ich etwas auf YouTube machen, doch ich dachte immer, ich könnte es nicht, weil mir sonst Zeit zum Schreiben fehlt. 1. Ja, das ist die folgliche Konsequenz. Aber … 2. Wenn es mich glĂŒcklich macht, dann go. 😉

Klar, so ein Tag ist kurz, wenn man mehrere Projekte hat. Aber … ich wollte nie nur eine Sache im Leben, war schon immer unschlĂŒssig, was ich werden wollte: zu viele Interessen. So bin ich eben. Und so habe ich, als Sabrina Jayharp, auf YouTube mit Let’s Plays und Musik begonnen. 😊

Im MĂ€rz habe ich mir eine Nintendo Switch besorgt. 🎼 Da kam es mir gelegen, als zur gleichen Zeit Animal Crossing New Horizons released wurde. Ein Spiel, das ich auch als Teenager (damals noch auf dem DS) gespielt hatte. Durch die Let’s Plays habe ich gemerkt, dass es mir total Spaß macht, Videos aufzunehmen und zu schneiden. Zudem sehe ich darin den Vorteil, mein Auftreten und Sprechen zu ĂŒben. Das wiederum kann ich ja auch fĂŒr Vorlesungen meiner BĂŒcher gebrauchen. 📖 Und wenn ich soweit bin, können wir ja mal gegenseitig unsere Inseln besuchen. 🌮
Das Schöne ist, Let’s Plays sind eine willkommene Abwechslung. Weil: zocken tu ich so oder so gerne, also wieso dann nicht einfach gleichzeitig aufnehmen und es mit euch teilen?

Und der 2. Bereich, die Musik? Ich habe ein Intro zu meinem Buch mit Midi-Keyboard in einer Software komponiert. đŸŽč Denn nicht nur in meinem Buch spielt die Musik eine Rolle. Schon seit Jahren hat mich die Musik von Adrian von Ziegler beim Schreiben begleitet und inspiriert. Er komponiert mystische, fantasievolle Musik auf YouTube und ist fĂŒr mich ein Vorbild in diesem Bereich. 🙂

FĂŒr den Anfang möchte ich fĂŒr jedes Kapitel aus meinem Buch ein eigenes Lied komponieren (das kann dauern :’D). Mir ĂŒberlegen, welche KlĂ€nge die jeweilige Szene am besten untermalen. đŸ€” Ich möchte, dass meine Leser noch mehr in der Hand haben, um die Zeit zu einem neuen Buch zu ĂŒberbrĂŒcken 
 um zu trĂ€umen und abzuschalten. Und wer weiß, welche Musikprojekte ich in der Zukunft noch beginnen werde. 😊 Ich mags da nĂ€mlich auch: abwechslungsreich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.