#12 Schreibtipp: Autorendialog zum Thema „Goodies“ 🔍

Wie die Zeit verrennt, oder? 😀 Schon wieder gibt’s ein neues Thema im #autorendialog von @doreen_hallmann_autorin, nämlich “Goodies”. 📚

Erstmal zur Frage, was ich von Goodies halte. Als ich vorletztes Jahr auf der Buch Berlin war und somit das erste Mal über eine Buchmesse spaziert bin, bin ich das erste Mal damit in Berührung gekommen. Denn dann wurde ich von allen Seiten zu bombardiert 😂. Meistens waren es Postkarten, Lesezeichen und Leseproben. Ich muss sagen, auf der Messe war ich etwas überfordert damit und da ich zum damaligen Zeitpunkt zur Bücher- und Autorenwelt noch keinen Bezug hergestellt hatte, war mein Interesse relativ gering. 🤷‍♀️

Das hat sich dann im Laufe der Zeit ein bisschen geändert. Seit ich immer mehr Autoren treffe, egal ob auf einem Stammtisch, auf Messen oder Instagram, interessieren mich Goodies auch mehr. Ich finde es schön, weil der Autor somit auch in gewisser Weise ein Stück Persönlichkeit weitergibt und gerade, wenn ich eine Geschichte mag und sie mich gefesselt hat, bin ich stolz, z. B. einen Stift als Goodie zum Schreiben nehmen zu können. Er bleibt einfach im Gedächtnis. 😊

Ich persönlich bräuchte Goodies aber nicht unbedingt, halte sie nicht für ein Muss. Ja, ich finde sie schön, aber zeitgleich habe ich im Hinterkopf, wie viel Zeit, Mühe und Geld ein Autor bereits in andere Sachen investiert hat und erwarte daher nichts weiter als das Buch an sich. Ich glaube, wenn ich aber nur reine Leserin wäre, hätten Goodies für mich einen höheren Stellenwert.

Was wären meine Goodies ❔ Vermutlich würde ich klassisch mit Lesezeichen und Stiften beginnen … vielleicht auch Leseproben oder ne kleine Kurzgeschichte in einem Flyer abdrucken.
Da es in meinem Roman um eine musikalische Fantasywelt geht, hätte ich Lust, etwas zu basteln, das dazu passt. Vielleicht etwas, das sogar Töne erzeugt, aber ist vermutlich zu komplex und aufwändig … aber ich fänds witzig. 😀 Was ich mir auch noch überlegt hatte, wäre ein kleines Kartenspiel oder sowas in der Art. Wenn die Zeit und Motivation es zulässt. Ideen hab ich schon. Aber dafür muss ich erstmal eine Leserschaft finden und aufbauen, die sich dafür interessiert. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.