#6 Schreibwettbewerb: Der schicksalhafte Weg 🏁

Auch im Oktober nehme ich wieder am Sweek Kurzgeschichten Wettbewerb teil, diesmal mit meiner Geschichte »Der schicksalhafte Weg« (https://blog.sweek.com/
/kurzgeschichten-wettbewerb-mikrob
/). đŸ“šâœïž Wenn euch die Geschichte gefĂ€llt, könnt ihr mich gerne auf Sweek unterstĂŒtzen.

Es geht um das Wort »blau«. đŸ””

Es ist neblig und bitterkalt, ein eisiger Wind fegt ĂŒber das offene Meer hinweg und holt sich die eine oder andere Möwe vom Himmel. Wolken plustern sich flockig wie Zuckerwatte auf. Die Möwen, die dem Wind trotzen, treiben hungrig mit gespreizten FlĂŒgeln ĂŒber dem Wasser, auf der Suche nach dem nĂ€chsten Fisch.

Plötzlich ertönt ein dumpfes Hupen aus dem Nebelschleier. Ein Segeldampfer! MajestĂ€tisch und pompös wie ein Blauwal schaukelt er mir entgegen. Die Segel flattern, als wenn sie jeden Moment in der Mitte zerreissen wĂŒrden. Doch als der Dampfer, den ich so gerne erkundet hĂ€tte, an mir vorbeifĂ€hrt, werde ich in einem Eiltempo von ihm weggedrĂŒckt. Gischt spritzt zu allen Seiten auf, meine TrĂ€nen kullern in den Ozean, als ich mich immer weiter entferne. Wieso kann ich mir – wie ein Schiff – nicht selbst aussuchen, wo ich hin möchte?

Entgegengesetzt steuer ich auf eine KĂŒste zu, die mit weichem, goldenen Sand bedeckt ist. Hoffentlich fĂ€ngt er mich sanft auf. Doch das GlĂŒck habe ich nicht. Stattdessen rolle ich auf eine Bucht mit harten Felsen zu. Ich habe Angst, doch ein Blick nach links und rechts verrĂ€t mir, dass ich wenigstens nicht alleine bin. Zusammen mit meinen anderen wĂ€ssrigen Freunden pflanze ich mich ĂŒber die MeeresoberflĂ€che fort, bis ich schließlich mit einem donnernden Klatschen an den Felsen zerbreche.

Das Schicksal, das eine jede Welle eines Tages ereilt. 🌊

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.