#3 Lesung: Das Videoprojekt ist abgeschlossen & nächste Lesung am 12. Oktober 🎤

Im August hatte ich mal gepostet, dass ich an einem Videoprojekt „In Reinickendorf getroffen“ teilgenommen habe, um einige meiner Kurzgeschichten einzusprechen. 📽 Das Video wurde im Rahmen des Literaturfestivals „Sag Auguste! – Lesen und Lesen lassen im Kiez“ gefördert, welches vom 11. bis zum 21. Oktober stattfinden wird. 📖

Jetzt ist das Video fertig und ich freue mich, es mit euch teilen zu können! Schon lustig, dass wir damals drei Stunden gebraucht haben, um knapp 4 Minuten Videomaterial zusammenzubekommen. Da sieht man mal, was alles zu so einem Videodreh dazugehört.

Danke an Andreas Schmiedecker, der das Video aufgenommen und mit viel Fleiß fertiggestellt hat.

Hier könnt ihr euch das Video mit meinen Drabbles gerne anschauen:

Auch andere begeisterte Leser/innen haben sich an dem Videoprojekt beteiligt, die ihr euch gerne im Kanal ansehen könnt.

Was steht als nächstes an? Am 12. Oktober werde ich im Rahmen des Literaturfestivals „Autoren/innen lesen Autoren/innen“ eine kleine Geschichte vorlesen. Ort: Im Quartiersmanagement, Graf-Haeseler Str. 17, 13403 Berlin, Beginn: 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Diemal lesen Autoren die Werke oder Geschichten anderer Autoren vor, statt ihre eigenen.

Bin sehr gespannt, wie das werden wird und finde es jetzt schon cool, mal die Geschichte von jemand anderem zu lesen. Außerdem bin ich neugierig, wie meine Geschichte, vorgelesen von einem anderen Autor, wirken wird. Vielleicht bekomme ich dadurch nochmal einen anderen Blickwinkel und neue Anregungen.

Auf Facebook könnt ihr euch eintragen, falls ihr euch anmelden wollt (ist aber nicht erforderlich).

https://www.facebook.com/events/252885842233932/?ti=cl

Auf dem Festival werden auch die Autoren/innen Cornelia Franke, Dana Müller, Thorsten Falke, Karen Plate- Buchner, Silvia Steinmann, Katharina Stein, Gabi Röhr und Robin Li vorlesen.

Habt ihr schon mal die Geschichte eines anderen Autors vorgelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.