Aus dem Leben einer Fantasy-Buchautorin

#68 Autorenleben: Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Wo siehst du dich in 5 Jahren? Das ist die aktuelle Frage im #autor_innensonntag von @justine_thereadingmermaid

In meiner „Traumvorstellung“:

🔸Hätte ich einen Durchbruch erzielt und mir eine große Leserschaft aufgebaut. Ich hätte keinen Druck mehr wegen dem Geld.
🔸Hätte ich meine Buchreihe „Adonien“ abgeschlossen und jedes Jahr ein neues Buch geschrieben. Also, mit der Kurzgeschichte zusammen 6 Bücher. 📚
🔸Würde ich YouTube machen (Let’s Plays) und hätte ein paar Tausend Zuschauer, die mir regelmäßig zugucken.
🔸Hätte ich mit meinem Freund Berlin verlassen, um in ein Haus (Derzeitiger Wunschort: Schwerin) zu ziehen. Die Großtstadt gefällt uns nicht mehr.

In meiner „realistischeren“ Vorstellung …

🔸Wäre ich froh, wenn ich überhaupt so viel mit Büchern einnehme, wie ich je für sie ausgegeben habe. +-0. Dann kann ich zumindest weiterschreiben, was ich liebe. ❤ Gerade die letzten Tage haben mir wieder so sehr gezeigt, wie schön es sein kann, wenn man es schafft, Leser mit seinen Wörtern zu fesseln. 
🔸Wäre ich froh, wenn ich wenigstens meine Buchreihe komplett rausbringen kann. An Spaß und Ideen mangelt es nicht. 😉 Vielleicht wird doch der Tag kommen, an dem ich einen Verlag suche, weil ich mir mehr Entlastung erhoffe. Eine nebenberufliche Selbstständigkeit bringt eben auch gewisse Pflichten und Risiken mit sich.
🔸Wäre ich froh, wenn ich überhaupt mal ein paar Zuschauer auf YouTube erreiche. Denn auch hier lässt die liebe Sichtbarkeit grüßen. 😜
🔸Wäre ich froh, wenn ich Berlin verlasse und in einer günstigeren Wohnung mit meinem Freund lebe, wo wir uns das „Künstlerleben“ nach und nach aufbauen. Ein Haus in Berlin ist leider unmachbar, wenn man nicht reich ist (und ein zu fetter Kredit ist uns zu viel Abhängigkeit). Dann lieber woanders.

Aber wer weiß, was alles noch kommt, mit dem man gar nicht gerechnet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.