Aus dem Leben einer Fantasy-Buchautorin

#3 Glocken der Angst: Teilnahme am KindlestorytellerX 2020

Wo hatte ich noch gleich gehört, dass das Schreiben und Veröffentlichen ein Marathon sei? @writedownastory 😉

Dem kann ich nur zustimmen. Es gibt einfach sooo viele kleine Schritte, die man geht. So viele Dinge, an die man denken muss. Da kann einem manchmal schon ganz schwindelig werden. Besonders wenn …

… man so wie ich auf die grandiose Idee kommt, „mal eben so“ am Kindlestorytellerx2020 teilzunehmen. 😂 Ja, jetzt ist es raus. Ich nehme mit GDA am Wettbewerb teil. Daher war ich die letzten Wochen ruhiger. Ich hatte echt viel damit zu tun. Mehr als erwartet. 😅
Der KindlestorytellerXAward ist wohl recht neu. Es geht darum, zwischen dem 1. Mai und 31. Juli eine Kurzgeschichte  hochzuladen, die zwischen 4.000 und 14.000 Wörter beträgt.

Als ich im Mai davon las, fand ich die Idee einfach nur wunderbar. Weil …
🔸 1. Ich noch eine Geschichte rumliegen hatte. Nun habe ich sie erweitert auf etwa 13.000 Wörter (52 Normseiten).
🔸 2. Ich so wieder sachte ins Schreiben reinfinden konnte.
🔸 3. Ich dadurch ein halbes Jahr nach „Adonien“ mal wieder etwas veröffentlicht habe (= ein kleiner Erfolg).
🔸 Und 4. Ich neue Erfahrungen sammeln konnte, weil ich diesmal teilweise die Dinge selbst in die Hand genommen und experimentiert habe. 🙂 Ich dachte, das würde sich mal bei einer Kurzgeschichte hervorragend anbieten.

Meine Geschichte hat einen ganz normalen Werdegang durchlaufen: Testleser, Lektorat und Korrektorat. Um das Cover, das Marketing, den Klappentext, sowie die E-Book-Formatierung habe ich mich gekümmert.

Apropo E-Book: Ein weiterer Vorteil des Wettbewerbes ist, dass man kein Taschenbuch veröffentlichen muss, worüber ich echt froh bin. Es wäre zeitlich einfach nicht drin gewesen. Vielleicht werde ich später nachträglich ein Taschenbuch erstellen. Aber … das werde ich davon abhängig machen, wie die Kurzgeschichte läuft (Ich hab ja keinen Schimmer, wie Kurzgeschichten überhaupt laufen, bzw. ob sie gelesen werden) und ob ich sie gut in den Alltag einbinden kann, z. B. bei Vorlesungen.

Habt ihr schonmal an einem Kurzgeschichtenwettbewerb teilgenommen? Lest ihr Kurzgeschichten? In wenigen Tagen wird sie erscheinen. ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.